Humangenetische Untersuchung

​Eine seltene Ursache der ungewollten Kinderlosigkeit sind  Veränderungen in der Erbanlage bei der Frau oder beim Mann.

Durch eine Blutuntersuchung wird kontrolliert, ob ein normaler Chromosomensatz (weiblich: 46 XX oder männlich: 46 XY) vorliegt und ob es beim Mann Veränderungen im 'Zystischen-Fibrose-Gen' gibt.
Abweichungen vom normalen Chromosomensatz sind angeboren, müssen aber nicht zwangsläufig zu Krankheiten führen.

Was ein auffälliges Chromosomenbild bedeutet, muss den Betroffenen in einer ausführlichen humangenetischen Beratung erläutert werden. Dies erfolgt durch Spezialisten im Institut für Humangenetik.

 

 

 

Letzte Aktualisierung: 17.01.2017