Klinische Psychologie

psychologo2.jpg​Der Fachbereich Klinische Psychologie besteht in der Grazer Frauenklinik seit fast 30 Jahren. Das Leistungsangebot umfasst psychologische Diagnostik, psychologische Beratung und Behandlung, sowie Psychotherapie.
Zusätzlich werden bestimmte psychologische Themenbereiche auch wissenschaftlich untersucht. So können die aktuellen Forschungsergebnisse bei der Betreuung von PatientInnen miteinbezogen werden. Patientinnen können während des stationären Aufenthaltes das Angebot der psychologischen Betreuung in Anspruch nehmen.

An der Klinik arbeiten Klinische Psychologinnen, die auf den Fachbereich der Frauenheilkunde spezialisiert sind.

 

Häufigste Indikationen für psychologische Interventionen sind:
  • Akute Belastungsreaktionen nach schwerwiegenden Diagnosen (z.B. Krebserkrankungen, Schwangerschaftskomplikationen, kindliche Fehlbildungen, sexuelle Gewalterfahrungen)
  • Sexuelle Funktionsstörungen (z.B. Libidoverlust nach der Geburt, nach Vergewaltigungen)
  • Affektive Störungen (z.B. depressive Reaktionen im Zusammenhang mit schweren körperlichen Erkrankungen, depressive Verstimmungen während der Schwangerschaft oder im Wochenbett)
  • Angststörungen (z.B. Ängste vor medizinischen Eingriffen, Geburtsängste)
Im gynäkologischen Bereich liegt der Schwerpunkt der Tätigkeit in der psychologischen Betreuung von Krebspatientinnen. Das Beratungs- und Behandlungsangebot umfasst:
  • Krisenintervention nach Mitteilung belastender Befunde
  • Hilfestellungen bei der Bewältigung von krankheits- und therapiebedingten Beeinträchtigungen
  • Unterstützung bei der Krankheitsverarbeitung
  • Rehabilitation und psychosoziale Integration in den Alltag
  • Psychologische Unterstützung von Angehörigen von Krebspatientinnen
Im geburtshilflichen Bereich steht die psychologische Betreuung Frauen während der Schwangerschaft und nach der Geburt zur Verfügung. Das Beratungs- und Behandlungsangebot umfasst:
  • Krisenintervention nach Befundmitteilung bei auffälliger Pränataldiagnostik
  • Krisenintervention nach Tod- oder Fehlgeburt, sowie Angehörigenbetreuung
  • Psychologische Unterstützung bei Eintritt einer ungeplanten Schwangerschaft
  • Psychologische Betreuung bei übersteigerten Schwangerschafts- oder Geburtsängsten
  • Psychologische Unterstützung bei Problemen im Wochenbett
Der Forschungsbereich umfasst:
  • Entwicklung von Fragebögen (z.B. zur Lebensqualität und zur sexuellen Gesundheit von KrebspatientInnen)
  • Evaluation von Behandlungsangeboten (Erfassung psychosozialer Belastungen im Zusammenhang mit Krebserkrankungen und Risikoschwangerschaften)
  • Befragungen zu PatientInnenzufriedenheit
  • Auswirkung der onkologischen Therapie auf die Lebensqualität
  •  



​​

Öffnungszeiten und Kontakt

​nach Vereinbarung


Lageplan

Letzte Aktualisierung: 13.10.2015