Störung der Spermienreifung

​Verschiedene Faktoren können die Spermienreifung stören: Neben einer im Kindesalter durchgemachten Mumpsinfektion können Krampfadern am Hoden (Varikozele), Hodenhochstand, operierte Tumore oder angeborene Ursachen, wie Auffälligkeiten der Erbanlagen (wie z.B. bei Mukoviszidose) zu Einschränkungen der Samenqualität führen. Hormonstörungen, Stress und Umweltbelastungen sowie akute Infektionen sind weitere mögliche Ursachen einer reduzierten Samenqualität.

Die Untersuchung der Samenqualität erfolgt aus dem Ejakulat (Spermiogramm). Eine urologische Abklärung der möglichen Ursachen des unerfüllten Kinderwunsches ist in jedem Fall erforderlich. Im bestimmten Fällen kann auch eine Untersuchung des Erbgutes im Rahmen einer humangenetische Beratung bzw. Untersuchung notwendig sein.

 

 

Letzte Aktualisierung: 16.01.2017